Senegal
SenegalSenegalSenegal ist ein Staat in Westafrika am Atlantik. Die Hauptstadt Senegals ist Dakar. Das Land grenzt an Mauretanien, Mali, Guinea und Guinea-Bissau und umschließt Gambia vollstĂ€ndig. Mit einer StaatsflĂ€che von 196.712 km2 ist Senegal etwa halb so groß wie Deutschland.

Offizielle Amtssprache Senegals ist Französisch. Hinzu kommen verschiedene afrikanische Sprachen wie Wolof, Serer und Diola, die regional unterschiedlich stark ausgeprÀgt sind.

Seit 1960 ist Senegal von Frankreich unabhÀngig. Der Senegal zeichnet sich seit der neuen Verfassung von 2001 durch rechtsstaatliche und demokratische Strukturen aus. Die grundlegenden Freiheitsrechte, insbesondere Religions-, Meinungs-, Presse- und Versammlungsfreiheit, sind gewÀhrleistet.

Der Senegal hat eine Einwohnerzahl von etwa 13 Millionen Menschen. Die Bevölkerungsdichte betrÀgt etwa 60 Einwohner pro km2.
 
Die Wirtschaft des Senegal ist durch starke ImportabhĂ€ngigkeit, eine schmale Exportbasis, einen kleinen Heimatmarkt und einen breiten informellen Sektor gekennzeichnet. Der Fischfang ist inzwischen das wichtigste Exportgut Senegals mit 28,5 Prozent am Gesamtexport. Damit wurde der Erdnussanbau fĂŒr den Export auf die zweite Stelle verdrĂ€ngt. Trotzdem gehört der Senegal weltweit zu den grĂ¶ĂŸten Erdnussproduzenten. Allerdings beeintrĂ€chtigt die Nutzung weiter LandflĂ€chen fĂŒr den Erdnussanbau die Selbstversorgung des Landes mit Grundnahrungsmitteln. Ansonsten werden Erdölprodukte und Baumwolle fĂŒr den Export produziert.

Das senegalesische Arbeitsministerium hat geĂ€ußert, dass das öffentliche Schulsystem nicht in der Lage sei, die vielen Kinder zu bewĂ€ltigen, die jedes Jahr aufgenommen werden mĂŒssen. Dem Bildungssektor und dem Ausbau der schulischen Infrastruktur werden deshalb bei der ArmutsbekĂ€mpfung PrioritĂ€t eingerĂ€umt. Dementsprechend hoch ist die Analphabetenrate mit ĂŒber 60 Prozent. Die durchschnittliche Lebenserwartung betrĂ€gt 60 Jahre. Die Geburtenrate liegt bei 36 Geburten pro 1000 Einwohnern.

Der Senegal liegt im Übergang der Sahelzone zu den Tropen. Die höchste Erhebung ist 581 Meter hoch. Die KĂŒste ist 531 Kilometer lang. Die Landschaft besteht aus Ebenen, die zu den GebirgsauslĂ€ufern im SĂŒdosten langsam ansteigen. Im SĂŒden des Landes befindet sich der VĂ©lingara-Krater.
In Senegal herrscht subtropisches Klima mit einer Regenzeit mit heißen Monsunwinden aus SĂŒden von Mai bis November und einer Trockenperiode von Dezember bis Mai.

[Quelle :: Wikipedia :: Senegal
[Quelle :: AuswÀrtiges Amt :: Senegal]
[Quelle :: giz :: Senegal]

 
ZurĂŒck zur Liste
ZurĂŒck zur Karte
 

     
 

Linkliste mit landesspezifischen Informationen sowohl aus der Sicht entwicklungspolitischer Organisationen als auch von Regierungsseiten und weiteren Online-Informationsdiensten. Machen Sie sich selbst ein Bild


 
 



 
     


ARTE TV - Afrika 50 Jahre UnabhÀngigkeit
http://afrika.arte.tv/?gclid=CPn2sePMlaACFQu7Zwod4k2C3g#/trip/SEN/1512/

BMZ - Situation und Zusammenarbeit
http://www.bmz.de/de/was_wir_machen/laender_regionen/subsahara/senegal/index.html

amnesty international - LĂ€nderbericht Senegal
http://www.amnesty.de/laenderbericht/senegal

Senegal-News:
http://allafrica.com/senegal/
http://www.aps.sn/fr.php (auf französisch)
http://www.loffice.sn/ (auf französisch)